celeco GmbH RICHTIG LESEN LERNEN

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzrichtlinien

Kunden - Login

Lesestörungen und Leseschwäche


Überforderung geteilter Aufmerksamkeitsleistungen

Nicht immer, wenn Kinder einen Text zwar lesen, aber den Inhalt des Gelesenen nicht verstehen, muss eine derartige Verminderung von Gedächtnisleistungen die Ursache sein. Häufig liegt der Grund für das mangelnde Textverstehen darin, dass der Lesevorgang selbst den Kindern schon so viel Mühe bereitet und ihre ganze Aufmerksamkeit beansprucht, so dass sie dem Inhalt des Textes keine Aufmerksamkeit mehr schenken können. Das heißt, dass die Kinder Schwierigkeiten haben, ihre Aufmerksamkeit darauf zu richten, gelesene Wortsegmente im Gedächtnis zu behalten, zu sinnvollen Wörtern und Sätzen zusammenzufügen und mit einer Bedeutung zu versehen. Nicht selten reicht die Kapazität noch zum Verstehen einfache Texte. Die Schwierigkeiten zeigen sich aber, wenn die Kinder in Mathematik Textaufgaben lösen sollen. Da jetzt jedes Wort des Textes verstanden werden muss, erfordert das Lesen einer Textaufgabe, dass die Aufmerksamkeit auf den Inhalt des Textes gerichtet werden muss. Einen Teil der Aufmerksamkeit auf den Inhalt zu richten, gelingt dann nicht, weil der Leseprozess selbst schon zu viel Aufmerksamkeit erfordert.

Seite 9 von 12 | Alles auf einer Seite       Nächste Seite

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang
celeco GmbH, Karl-Schmid-Str. 14, 81829 München, Tel.: ++49 (0)89 82006916, Fax: ++49 (0)89 82909307, E-Mail: info@celeco.de
Datum der letzten Änderung: 14.08.2018Copyright 2005 - 2018 celeco GmbH - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Impressum - Datenschutz